Beiträge

Support your local Live Act #2

Heavy Funk Rock nennt sich das musikalische Genre, das Slam Elephant aus Bamberg und näherer Umgebung als große Überschrift über ihr Schaffen hängt. Und so geht es stürmisch voran, wie man an der soeben erst erschienenen Extended Play, unumständlich als EP abgekürzt, namens Vertigo sofort nachvollziehen kann. Fast klassisch für eine Rockband mit einem Sänger, zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug besetzt, gibt es bei Slam Elephant zusätzlich einen Saxophonisten, der aber mitnichten allein für das Attribut Funk steht! Und die sechs Mannen bekommen im Titel Roadrunner, also in Titel #3, sogar Unterstützung von gleich vierzig Maiden.*

Sogar Gary Moore scheint die erst 2021 erschienene und damit ganz neue EP Vertigo von Slam Elephant zu gefallen!

Aber man erkennt am Aufmacherfoto dieses Artikels ziemlich eindeutig, dass es viele Steigerungsformen der Musikdarbietung via Konserve und HMWA (heimische Musik-Wiedergabe-Anlage) gegeben hat und auch wieder geben wird, nämlich den Live Act! Denn dann können Max, Manu, David, Michel, George und Phil auf vielen kleinen Festivals in der näheren und weiteren Umgebung zeigen, wie viel Energie in ihnen steckt. Kleiner Vorgeschmack gefällig? Voilà: Gone Days oder aktueller Gasoline Woman auf DuRöhre. Bei Bandsite sind noch diverse andere live eingespielte Songs zu hören, aber schon diese beiden genannten Songs transportieren wohl am besten die Atmosphäre, die es nur live gibt! Und das sagt Ihnen Ihr Local Hifi Dealer! Und dann muss es ja wohl stimmen, oder?!

Hier ersieht man die komplette Besetzung von Slam Elephant und die schlicht gehaltene CD

Und um das Gefühl für handgemachte Musik und erst recht aus dem eigenen lokalen Umfeld zu vermitteln, veranstaltet der FLSV wieder ein kleines Preisausschreiben und verlost fünf dieser CDs samt Bierdeckel! Das ist insofern etwas Besonderes, alldieweil es sich hier um noch nicht käufliche Exklusiv-Exemplare handelt, da diese EP erst und hoffentlich offiziell im Rahmen einer kleinen Tour Mitte des Jahres veröffentlicht werden wird. Schreiben Sie eine Mail an munk@flsv.de und beantworten darin folgende Frage: Wie viele Arten von Elefanten gibt es auf diesem, unseren Erdenrund? Außer Slam Elephant natürlich!

*Auch ein Bamberger Eigengewächs, der Mädelsabend! Ein reiner Frauenchor, bei dem man einfach und sogar sofort merkt, dass hier nicht das akademische Interesse im Vordergrund steht, sondern die schiere Freude am Singen.

Könnte typisch bambergerisch sein: Das dazu gelieferte Filzla fürs dazugehörige Seidla

Seien Sie spontan! Gratis-Eintrittskarten für heute Abend abzugeben!

Seit Jahr und Tag unterstütze ich die Jungs (und Mädels?) vom Live Club für deren CrossRoads-Veranstaltung, die stets am 2.Weihnachtsfeiertag oder eben am 27. Dezember stattfindet. Ein besonderes Konzert mit einer ganz besonderen Darbietung und erst recht für die Fans der guten, alten Elektro-Gitarre. Außergewöhnlich sind auch stets die Anmoderationen. Es lohnt sich also eigentlich immer, dorthin zu gehen.
Nur am heutigen Mittwoch bin ich leider verhindert, so dass ich meine beiden Eintrittskarten an einen Schnellentschlossenen oder an eine Schnellstentscheidende abgeben werde.

Also los, denn wer zuerst mahlt, der kommt zuerst zu mir und dann in den abends in den Live Club in der Sandstraße zu Bamberg.

Wowarmedennaweng #9: Das Florian Peters Trio in Kunreuth

In Nürnberg, Fürth, Erlangen und selbst in Bamberg kann man viele musikalische Ereignisse unterschiedlichster Art und Qualität erwarten. Aber in der Provinz? Schon wieder? Genau! An dieser Stelle wurde ja schon häufiger das Hohelied auf die regionale Kultur gesungen. Und auch gestern Abend wurde der geneigte Hörer nicht enttäuscht, wenn er sich auf den Weg nach Kunreuth ins dortige Gasthaus zum Schloss gemacht hat.

Aber bevor es musikalisch richtig losging, gab es erst einmal ein Festessen, schließlich war ja Martini und da mussten die eine und auch die andere Martina dran glauben. Aber fest waren sie nicht, sondern gans zart und lecker!

Im Anschluss spielte im hinteren Saal das Florian Peters Trio in der klassischen Trio-Besetzung Gitarre beziehungsweise Piano mit eben diesem Florian Peters,

Florian Peters diesmal an der Gitarre

Bass (Gunter Rissmann) und Schlagzeug (Roland Duckarm)

Gunter Rissmann am Bass und Roland Duckarm am Schlagzeug

Lieder unterschiedlichster Stilrichtungen mit Texten in verschiedenen Sprachen. Wenn ich es richtig einschätze, handelte es sich beim in angenehmer Atmosphäre Vorgetragenen ausschließlich um Eigenkompositionen von Florian Peters. Man findet diese vornehmlich auf der gerade erschienenen CD 11 Waves, die übrigens in den berühmten Rainbow Studios in Oslo, aufgenommen, produziert und gemastert wurde.

Und weil uns die Musik so gut gefallen hat, verschenken wir insgesamt fünf dieser CDs.

Die neue Compact Disc des Florian Peters Trio: 11 Waves

Aber eine kleine Hürde gibt es: Bitte schaut euch wenigstens folgenden Clip auf DuRöhre an: https://www.youtube.com/watch?v=gJIbrwNMgmU. Und wenn ihr meint, das gefällt euch wirklich, dann besucht nicht nur mehr Konzerte dieser Art, egal wo, sondern meldet euch per Mail an munk@flsv.de und reserviert euren Gewinn. Die Übergabe erfolgt dann und ausschließlich per persönlicher Abholung im Ladengeschäft des FLSV in der Inneren Löwenstraße 6 zu Bamberg.

Radio Europa – Nicht im Radio, sondern LIVE

Sie kennen ja bestimmt den Witz des Tages, der Woche, des Monats, des Jahres und den Witz der ganzen Branche: Sagt ein High Ender im Konzert zu seinem Kollegen: „Finste nich auch: die Höhen zu scharf, die Bässe wummerig und keine gescheite Räumlichkeit – ist halt live!“

So oder so ähnlich reden sich viele Hifi-Hobbyisten heraus, wenn sie lieber vor ihrer Anlage sitzen und immer wieder dieselben Test-Scheiben als vermeintliche Referenz verwenden, um vielleicht da noch ein Fitzelchen mehr Attacke im Bass nach Austausch des gerade angesagten Cinchkabels heraus zu hören oder dort ein wenig mehr Bühne nach Aufstellen der sündhaft teuren Klangschalen zu vernehmen.

Der authentische Klang ist ja angeblich das hehre Ziel der High Fidelity- oder gar einer High End-Anlage als solcher. Und diese Anlage soll ja möglichst wie das Original klingen. Mal abgesehen davon, dass das per se schier unmöglich ist, fehlt doch durch diese Inzucht zusätzlich auch der eigentliche Bezug zur Musik als solcher. Gute Musik zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass sie mehr ist als die Summe der Klänge, die gleichzeitig erklingen. Das, was durch Interaktion der Musiker „zwischen den Zeilen“ passiert, ist wie ein Gericht, dessen Basis die Zutaten sind, die dann durch Meisterhand auf ein höheres Niveau gehoben werden und durch alle Sinne erfahren erst zu dem werden, was sie sind, nämlich ein unvergesslicher Moment. Solche Momente waren auch vorgestern Abend mit der Band Radio Europa aus dem Aufmacherbild zu erleben.

Wenn Ihre Stereo-Anlage tatsächlich derartige Emotionen `rüberbringt, dann sind Sie Hifi-technisch auf dem richtigen Weg, egal wie teuer das Equipment war. Sie sollen ja mit Genuss hören und nicht akademisch die Erbsen zählen!

Um das zu untermauern und um Ihnen wieder Appetit auf Live-Konzerte zu machen habe ich nach dem vorgestrigen Konzert der Band Radio Europa in Fürth mit dem Schlagzeuger und Percussionisten Roland Duckarm gesprochen, um einen Special Deal für den FLSV in Bamberg auszuhandeln. Dieses musikalisch gesamteuropäisch orientierte Quintett spielt nämlich in knapp zwei Wochen das vorerst letzte Mal hier in der näheren Umgebung und das auch noch LIVE! Und der FLSV veranstaltet eine Verlosung für insgesamt 5 Eintrittskarten für dieses Konzert am Sonntag, dem 05.07.2015, das im Rahmen der Kunreuther Kirchweih im Gasthaus zum Schloss stattfinden wird. Und noch einmal den Bezug zum eben Ausgeführten herzustellen: Das derzeitige Motto der Konzerte von Radio Europa heißt nicht umsonst „Together in Music“!

Wer jetzt Geschmack auf dieses mit Sicherheit wieder faszinierende musikalische als auch klangliche Ereignis bekommen hat, der schreibe eine formlose, aber möglichst originelle „Bewerbung“ an munk@flsv.de. Mittwoch, der 01.07.2015, Sie wissen schon, das ist mein „freier“ Tag, ist Bewerbungsschluss. Und gleich abends werde ich die fünf Gewinner umgehend benachrichtigen, die mir die beste Begründung, warum ausgerechnet sie die Karten haben wollen, geschrieben haben. Diejenigen, die leer ausgehen, sollten sich nicht an dem englischen Begriff, der in dem Wort „Los“ beinhaltet ist, erinnern, sondern auch so zum Konzert kommen.

Sie können sich ja schon einmal einen ersten Eindruck, was Sie musikalisch erwartet, bei diesem und/oder jenem DuRöhre-Clip einholen. Noch ein ernstgemeinter Tipp: Kaufen Sie bei Gefallen die CDs dieser Band am Konzertabend, denn dann hat der Schlagzeuger weniger Arbeit.

Back to the roots – come back to the concerts!

Radio Europa - Eintrittskarte