Beiträge

Eine dieser endgültigen Komponenten: Supra Cables Sword Excalibur

Wenn ein so renommierter No-Nonsense-Kabelhersteller wie Supra Cables, der in Deutschland von GEKO Hifi in Person von Herrn Gerd Kopistecki vertrieben wird, ein neues Spitzenmodell auf den Markt bringt, dann sollte man die Ohren spitzen. Immerhin werden hier für das Supra Cables Sword Excalibur 1600.- € für ein Stereo-Paar in 2x 3 Meter Länge verlangt! Auch wenn dieses Kabel wie sein Vorgänger, das Supra Cables Sword, mit pappener Umverpackung und dann in einer noblen Holzkiste plus Samtsack dargereicht wird, ist es doch ganz eindeutig das Kabel, das den Preis ausmacht.

Auch wenn das hier keines dieser unsäglichen Unboxing-Anleitungen wird, auspacken sollte man das Kabel schon!

Und trotz des doch gehobenen Preises* verwendet Supra Cables keine Wunderleiter und erst recht keine Supra-Leiter, sondern „nur“ hochreines Kupfer in sogenannter 5N-Qualität, also 99,999-prozentig reinem Kupfer. Es werden hier vier Stränge bifilar**, also zweimal zweifädig, zu Litzen gewickelt und somit miteinander verdrillt. Zusätzlich sind sie nicht nur gegeneinander, sondern auch nach außen hin abgeschirmt, wie man hier an der silbrig schimmernden Folie gut erkennen kann. Was man nicht von außen erkennen kann sind die feinen Stützleiter aus Polyethylen, die die vier Litzen mechanisch in ihrer Lage zueinander fixieren und stützen.

Wie auch schon bei den preiswerteren Produktreihen dieses schwedischen Herstellers werden die ComiCon genannten Stecker nicht verlötet, sondern – viel besser, weil reiner – kalt verschweißt. Mit einer hydraulischen Crimp-Zange werden die Litzen des Kabels mit dem Stecker so innig miteinander verquetscht, sodass man, würde man diese Verbindung aufsägen, keinen Übergang zwischen dem Kabel und dem Stecker erkennen können!

Diese CombiCon-Stecker werden dann mit Hohlbananas oder mit Spades genannten Gabelschuhen verschraubt. Letztere Variante bietet sich vornehmlich für Masochisten und/oder Bodybuilder jeglichen Geschlechts an, denn das Sword Excalibur ist wegen seines mechanisch richtig stabilen Aufbaus nicht gerade als flexibel zu bezeichnen. Ich jedenfalls werde nur die nicht im Bild zu sehenden Hohlbananas verwenden!

Manche Verstärker lassen keine Hohlstecker zu, dann verwendet man halt die ebenfalls beiliegenden Spades

Eine weitere Besonderheit bietet das Sword Excalibur mit der einseitig aufgelegten Ableitung der Schirmung, die man an die Ground-Klemme oder an einen nicht belegten Minus-Lautsprecher-Ausgang des Verstärkers verbindet. Ob das was klanglich ausmacht, wage ich nicht nur nicht zu bezweifeln, sondern sogar nicht mal hypothetisch in Frage zu stellen. So oder so ähnlich und frei nach dem Motto: Versuch macht kluch!

Dass alle Komponenten aus dem Hifi-Bereich wie auch alle Kabel erst eine Weile benötigen, um ihr volles klangliches Potenzial zu zeigen, ist ja bekannt. Was aber in der Regel den Prozess des Einspielens aller Kabel beschleunigt, ist das Einspielen. Wir nutzen seit Jahrzehnten den Turbo in dieser Beziehung. Ein breitbandiges Rauschsignal wird mit hoher Leistung durch das Kabel samt der Anschlüsse gejagt und entspannt so das Material und besonders alle Übergänge.

Wenn Sie erst einen Test oder gar zwei Tests des Supra Cables Sword Excalibur lesen wollen, bevor Sie es beim FLSV in Bamberg testen, dann empfehle ich Ihnen die aktuelle STEREO 08.2021 oder diesen Online-Test der Kollegen von fairaudio.

Es bleibt spannend, zumindest beim FLSV in Bamberg! Aber dank des Schwertes von König Artus wahrscheinlich nicht mehr so arg in der Lautsprecherkabel-Frage am obersten Ende der berühmten Hühnerleiter oder gar der Fahnenstange!

*Gehobener Preis ist wie immer und alles relativ. Schauen Sie sich doch mal bei unseren amerikanischen Freunden um, was deren Spitzenkabel kosten! Und ob die wirklich bessere Ergebnisse bringen, das steht doch auf einem ganz anderen Blatt. Aber auf einmal wirkt das Supra Cables Sword Excalibur nun wie ein veritables Sonderangebot!

**Wie erklärt man den Begriff bifilar am besten? Ganz einfach: Strecken sie die Zeige- und Mittelfinger beider Hände parallel zueinander aus. Dann stecken Sie die vier Finger bündig und immer noch parallel ineinander und verdrehen dann die Hände gegeneinander. Bifilar ist doch ganz einfach, oder?

Neue Kabel beim FLSV: Goldkabel Chorus

Naja, so neu sind sie ja gar nicht. Nur im Moment haben wir uns wegen der nun bestimmt einsetzenden Nachfrage ein wenig eingedeckt mit diversen Längen bei den Single- und Bi-Wiring-Varianten. Denn in der aktuellen Ausgabe der AUDIO bekommt das Kabel eine dermaßen gute Beurteilung, dass wir uns mal wieder über das besonders gute Preis-/Leistungsverhältnis freuen!

Goldkabel-Chorus.-AUDIO-Preis-Leistungs-Sieger-1

Goldkabel-Chorus: Preis-/Leistungs-Sieger in AUDIO 06.2016 mit Preisen

Ausgestattet ist es wieder mal mit den tollen Laborhohlsteckern, die in dieser Art auch an so jedem anderen Lautsprecherkabel aus dem Hause FLSV in Bamberg Verwendung finden.

Goldkabel Chorus Detail

Die griffigen Stecker des Lautsprecherkabels Goldkabel Chorus

FLSV goes Tri-Amping

Es gibt tatsächlich zwei Lautsprechermodelle im Portfolio des FLSV in Bamberg, selbstredend von der Insel, die gleich über drei Paar Anschlüsse verfügen. Aber was mit den Bi-Wiring-Terminals bei anderen Herstellern, auch bei den von mir vertretenen, eher wie ein Must-have für den Marketing-Auftritt erscheint, ergibt bei diesen beiden britischen Herstellern von Studio-Monitoren schon eher Sinn. Denn im Studio-Bereich sind nahezu alle Lautsprecher aktiv, das heißt, dass der Verstärker eingebaut ist. Auch bei ATC sind es eher die Aktiv-Lautsprecher, die das Markenbild prägen. So kann man zwar durch Aufrüstung mit weiteren Verstärkern keine reine Aktiv-Box erzielen, aber entlastet werden die einzelnen Übertragungsbereiche schon.

Nun haben wir ein Bundle, auch ein englischer Begriff, hier für Bündel, geschnürt, in dem die ATC SCM40 aus der alten Serie mit einem high-endigen Vorverstärker und einer Sechskanalendstufe aus dem Gebrauchtfundus des FLSV wie entfesselt aufspielt. Und damit die Verkabelung keine Verwirrungen hervorruft, haben wir sogar extra verschiedenfarbige Schrumpfschläuche besorgt.