Beiträge

Die neue Mittelklasse bei Lautsprechern

Im Blick haben Sie die tatsächlich vorführbereiten Lautsprecherboxen der Preisklasse 1000.- € bis 1500.- €, und wie immer beim FLSV verstehen sich die Preise pro Paar.

Sie sehen von links nach rechts Yamaha NS-F700, Cabasse Jersey LE, KEF Q500 (fehlt wegen Kundentest), KEF Q700, KEF Q900*, Dynaudio DM3/7, DALI Ikon 5 MK II, DALI Ikon 6 MK II, PSB X2T Tower und Wharfedale Diamond 250. Nicht auf dem Bild ist die PSB X1T Tower, die sich gerade auf einem anderen Fototermin aufhält (siehe letzte News).

Kennen Sie einen Hifi-Händler in der Region, der Ihnen eine ähnlich große Auswahl nicht nur zum Probehören im Laden, sondern auch in den eigenen vier Wänden bereithält? Ich weiß: doofe Frage!

* Die KEF Q900 kosten 1800.- €/Paar; sie stehen nur wegen ihres Verwandtschaftsgrades in dieser Ahnenreihe.

Neu beim FLSV in der Vorführung: PSB X1T Tower und X2T Tower

Inzwischen ist die neue Imagine X-Linie von PSB vollständig beim FLSV in Bamberg vorführbereit. Es hat ein wenig gedauert, da es schlicht und einfach, aber nur vorübergehend keinen Platz für diese Lautsprecher im Großen Vorführstudio gab. Jetzt gibt es ihn und mit diesen neuen Boxen gibt es ihn wieder nicht mehr. Also wie immer: alles voll gestellt, die Auswahl ist schier üppig.

Im Bild links zu sehen ist die X2T Tower, eine echte Männerbox und rechte die deutlich schlankere X1T Tower. Und wie beim Ford T-Modell gibt es die Modelle dieser Baureihe in allen Farben, Hauptsache sie ist schwarz. Das ist ein Tribut an die hochwertigen Chassis, die aus der nächstgrößeren Baureihe stammen.

Neu beim FLSV: Triangle Antal EZ

Die meisten französischen Hersteller verstehen es meisterlich, halbwegs hohen Wirkungsgrad mit einem ausgewogenen Klangbild zu vereinen. So auch Triangle mit der neuen Esprit EZ-Serie, deren größter Vertreter Antal EZ hier vorgestellt wird. Erfreulich ist zudem, dass dieses Modell immerhin 200.- € günstiger als die Geburttags-Edition geworden ist.

Wenn nur nicht dieser unförmige Sockel wäre. Den schraube ich noch heute ab!

Wieder eingetroffen: Cabasse Jersey LE

Nachdem im großen Vorführraum durch diverse Abverkäufe, die nicht ersetzt wurden, ein echter Raumgewinn zu verzeichnen war, gab es wieder ein bisschen Platz für Stammgäste wie die Cabasse Jersey, nun in der LE-Ausführung. Perfekte Lackqualität in dieser Preisklasse gibt es selten, und wenn dann bei Yamaha (im Hintergrund ist die NS-F700 zu sehen) und eben bei Cabasse und zwar, ohne dass das auf Kosten der Klangqualität ginge. Spielfreude und Pegelfestigkeit in Relation zur Größe der Boxen sind auch hier die Cabasse-typischen Stärken der Jersey LE.

Portfolio Einträge